Von Läusen und Läusebefall insebondere bei Kindern, haben die meisten Leute wohl schon von gehört. Aber mit den Folgen im schlimmsten Falle beschäftigtigen sich eher weniger Personen mit. Das ist auch normal, so wie uns die Kammerjäger in Berlin unter anderem mitgeteilt haben. Wir, die Kinder, die Mitarbeiter sowohl als auch die Eltern des Kindergartens, bedanken sich jedenfalls ganz herzlich bei Kammerjäger in Berlin für die sofortigen Hilfsmaßnahmen und die tolle Durchführung der Arbeit als wir, der gesamte Kindergarten in größter Not war.

Unterschätzte Gefahren, Kammerjäger in Berlin geben Auskunft

Vor Jahren haben wir vom Kindergarten uns bereits mit den Kammerjäger in Berlin in Verbindung gesetzt und uns über die Gefahren von Läusebefall eingehen informiert. Unter dem allseits bekannten Läusebefall versteht man die Besiedlung des Menschen mit Läusen. Hier wird vor allem von der häufig verbeiteten Kopflaus, die Filzlaus und die Kleiderlaus gesprochen. Im Normalfall ist der Lausbefall durch die blutsaugenden Parasiten gesundheitlich keine Gefahr, jedoch können Krankheiten übertragen werden. Leider hatten wir genau diesen Fall in unserem Kindergarten. 

Glück im Unglück 

Der starke Läusefebefall in unserem Kindergarten nahm seinen Lauf. Wir haben es zu Beginn nicht erst genommen, da dies nun mal ein völlig normals Phänomen überall auf der Welt ist. Doch einigen unserer kleinen Bewohner ging es leider immer schlechter. Der gesundheitliche Zustand verschlimmerte sich zusehends bei ein paar Kindern. Die Eltern, sowohl als auch wir, die betreuenden Kindergärterninnen wussten uns ab einem bestimmten Zeitpunkt keinen Rat mehr. Wir hatten selbstverständlich direkt zu Beginn ärzlichen Rat gesucht, dazu rufen die Kammejäger in Berlin auch immer wieder auf. In Kleiderläusen beispielweise leben zahlreiche Bakterienarten. Dies wussten wir bisher nicht. Einige davon stellen für den Menschen gefährliche Krankheitserreger dar. Die bekannten Infektionskrankheiten durch Kleiderläuse sind das Fleckfieber, wovon einige unserer Kinder betroffen waren. Es löst hohes Fieber, starke Gliederschmerzen und die namensgebenden Flecken auf der Haut. Die Kammerjäger in Berlin haben uns nach ihrer tatkräftigen Hilfe und Säuberungsaktion noch eine großartige Lehrstunde über die weiteren Gefahen und Kranheiten durch Läusebefall erteilt. Ein anders Fieber was durch die Parasiten ausgelöst werden kann ist das Läuserückfallfieber. Dies zeigt mehrere Fieberschübe zwischen denen einige symptomfreie Tage liegen können. Zwei Kinder waren von diesem Fieber befallen. Zum Schluss gibt es noch das Wolhynische Fieber, was auch als Fünf- Tage- Fieber oder Schützengrabenfieber bekannt ist. Hierbei kommt es zu plötzlichen Kopfschmerzen, Fieber und im schlimmsten Falle auch sogar zu Hirnhautentzündung. Diese Art kam Gott sei Dank nicht in unserem Kindergarten vor. Alle wurden ständig von Ärtzen begleitet und untersucht. Eine Antibiotikabehandlung ist in diesen Fällen meist ein Muss, um die Krankheit schnellstmöglich in den Griff zu bekommen. Die Kammerjäger in Berlin stehen in ständiger Verbindung mit den besten Profis in ganz Deutschland und eilen zur Hilfe wenn es nicht mehr geht. So wie in unserem Fall. Durch die ernsthaften Erkranugen einiger Kinder sahen wir uns dazu gewungen fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen und die Verantwortung aus der Hand zu geben. Dies war eine der besten Entscheidungen überhaupt. Die Kammerjäger in Berlin waren sofort an Ort und Stelle. Ein Team von geschulten und ganz offensichtlich professionellen Kammarjägern kamen in den Kindegarten und säuberten alle Räumlichkeiten in windeseile. Wir konnten unsere Gebäude nach wenigen Tagen wieder benutzen. Den Kindern ging es auch kurz nachher wieder viel besser. Aber ohne die Hilfe der Kammerjäger in Berlin hätten wir wohl keinen so schnellen Erfolg erzielen und die Sicherheit der Kleinen gewährleisten können. Wir raten daher jedem besser als früher die Profis von Kammerjäger Ungeziefer Raus in Berlin zu Rate zu ziehen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn